Auftrag

Bei realen und virtuellen militärischen Operationen ist ein Vordringen nur mit Bodeneinheiten heut zu Tage nicht mehr möglich. Das präventive Ausschalten strategisch wichtiger Ziele und die Luftnahunterstützung der eigenen Bodentruppen sind fester Bestandteil eines jeden modernen militärischen Einsatzes.

Damit diese beiden Aufgaben, Strike und Close Air Support, überhaupt erst in einem sicheren Luftraum erfüllt werden können bedarf es Unterstützung. Damit der Luftraum über dem Einsatzgebiet uneingeschränkt genutzt werden kann, muss die Luftüberlegenheit (Air Superiority) hergestellt werden. Der Luftraum muss dabei nicht nur vor feindlichen Flugzeugen geschützt werden. Auch gegnerische Boden-Luft Stellungen (SAM) sind eine Gefahr für die eigenen Piloten.

Hier kommt das virtuelle taktische Jagdgeschwader 17 zum Einsatz. Wir unterstützen dort, wo es brenzlig wird: Wir sichern den Luftraum durch Luftkampfpatrouillen (Combat Air Partol; CAP) und fangen nicht identifizierte Kontakte ab. Die Niederhaltung und Zerstörung gegnerischer Flugabwehrkanonen (Flak/AAA) sowie Boden-Luftabwehrstellungen (FlaRak/SAM) ist unsere zweite Kernkompetenz. Die Sicherung der eigenen Flugplätze (Point Defense/ QRA) gehört ebenfalls zur unserem Repertoire. Dieser Herausforderung begegnen wir nicht nur in der Luft, sondern auch am Boden.

Die Aufgaben der fliegenden Staffeln übernehmen wir aktuell mit der Mirage 2000C und der Harrier AV-8B N/A VTOL von Razbam. Die defensive Verteidigung der eigenen Plätze übernehmen wir mit dem Modul Combined Arms von Eagle Dynamics und dem externen Tool LotATC von DArt.

Um das Training so realistisch und herausfordernd wie möglich zu gestalten, stellen wir intern Aggressor Teams. Damit ist es uns möglich, uns gegenseitig beim Ausbau unserer Kompetenzen zu unterstützen. Wir nutzen im Training eine eigene Red Air, die unsere Piloten im Thema Luftnahkampf (BFM) fit macht. Auch die Kontrolle von FlaRak Batterien wird durch unsere Mitglieder realisiert.

Geflogen wird bei uns auf hohem Niveau: Angefangen bei der Ausbildung und Verwendung realer Abläufe und Prozeduren, bei der Simulation realer Funkkommandos bis hin zu Taktiken und externen Tools, die auch eine Führung via GCI ermöglichen. Wir leben unser virtuelles Fliegerleben auf der Stufe full real. Für unsere Struktur und Prozeduren verwenden wir reale Abläufe der NATO, der deutschen Luftwaffe, der U.S. Airforce und der U.S. Navy. Dieser Mix ist dadurch bedingt, dass wir Muster fliegen die in Deutschland real nicht eingesetzt werden und uns keine kompletten Informationen von der jeweiligen Streitkraft vorliegen. Diese realen Verfahren sind auf die jeweils von uns eingesetzten Muster innerhalb der Simulation abgestimmt.